Februar 2016

Es ist mal wieder an der Zeit, eine Ausgangsidee der Wilden Westen aufzugreifen.

Das Upcycling einer Lieblingshose, die sonst in der Kleiderhilfe gelandet wäre.

Ich bin inzwischen 63 Jahre alt und habe sicher ikn den letzten 40 Jahren 10 Lieblingsjeans. Wie großartig wäre es doch, wenn ich dafür 10 Jeanswesten aus 10 Lebensepochen besitzen würde. Von denen ich meinen Enkeln erzählen würde. Was diese Lieblingsjeans alles erlebt hat. Welche Geschichten in ihr stecken. Westen voller Geschichte. Dann gäbe es sicher in jeder Weste eine Tasche, in der ein altes Foto steckt. ein Foto aus dieser Lebensepoche, Als die Weste noich eine Jeans war.

Deshalb gibt es Ende Februar einen Upcyclingbaukasten für Lieblingsjeans. Als großartiges Geschenk für großartige Menschen mit alten großartigen Lieblingshosen.

Otto Kraz

Also ich denke, dass man versteht, was ich mache. Ich zerlege eine Jeans und nähe sie wieder so zusammen, dass der Grund-Westenschnitt auf diesen damit upgecycelten Westen-Oberstoff passt. Klar, einen Oberstoff kaufen, den Grundschnitt drauflegen und zuschneiden geht viel schneller. Aber die "Emotion" zum Oberstoff ist in diesem Fall natürlich viel höher.

 So nebenbei bemerkt: Ich gönne mir zur Zeit den Luxus, auf dem Papier eines "Kopierbuchs" meines Großvaters Eugen, der in der Zeit des Jugendstils viele wundervolle Häuser in die Welt gezeichnet hat, meine Skizzen zu entwickeln. Ein erhebendes Gefühl, wenn man auf einem 100jährigen Dokument Wilde Weste skizziert. Eugen, ich hoffe, das ist ok. :-)

Otto


Taschenortung

Februar-Upcycling-Weste

Dieses pdf enthält den mit dem Namen des Geburtstagskinds ausfüllbaren Text zur Weste auf den Schnitt-Teilen auf DIN A4 zum Zusammenkleben. Außerdem die Nähanleitung für diese Upcyclingweste, die einer Lieblingsjeans kurz voir der Kleiderhilfe ein zweites Leben einhaucht.

Otto Kraz

5,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 2 Tage Lieferzeit

Und zwischenrein die Master Yoda Wilde Wendeweste

Wer als Opa einen Grundschnitt für sich selbst hat, der muss nur eines machen. Schnitt in lauter Quadrate einteilen. Dann die eigenen Schulter messen und die Länger der Weste. Dann die Schultern des Enkels messen und die Höhe der Schulter über den Hosentaschen für eine lange Weste. Dann den Verkürzungsfaktor berechnen. Opas können sowas. Enkelschulterbreite geteilt durch Opaschulterbreite. Dann den Schnitt nachziehen. Fertig. Es funktioniert.

Otto Kraz